MFA – Speicherbild

Adresse
von
Adresse
bis
BytesTypFunktionBeschreibung
00001FFF8192ROMBetriebssystem MAT85 
20003FFF8192ROMSP1 SoftwareerweiterungMAT85+
40004FFF4096ROMMini-DOS 
500057FF2048ROMSPS-Erweiterung Kontaktplanausgabe 
58005FFF2048ROMSPS-Erweiterung
Dokumentation
 
600067FF2048RAMReserviertursprünglich für Basic vorgesehen
680077FF4096ROMBFZ-Editor 
78007FFF2048ROMEditor – HilfsmenüHilfeseiten ab 7833
     7FE0-7FFF: Copyright-Hinweis
8000EFFF28672RAMEditor – Hilfsmenü 
F000F7FF2048RAMBenutzer-RAMIn der Standardausfertigung
Benutzer-RAM
F800FFFF2048RAMSystem-RAM

System-RAM

BereichvonbisAnzahlBeschreibung
F800-FBFF1024Anwender-RAMTeilweise mit Erweiterungen belegt
F800FAFF768Daten-BufferDatenbuffer für MINI-DOS
FB00FBFF256VariablenspeicherVariablen für BFZ-Editor
FC00-FC7F1024 StackspeicherMAT85 RAM – Stackspeicher
FC00FC3150User-StackStackspeicher für Benutzerbereich
FC32FC7F78StackStackspeicher für Betriebssystem
FC8033SprungadressenSprungtabelle
FC80FC823SERINSprungadresse Seriell Input
FC83FC853SEROUTSprungadresse Seriell Output
FC86FC883CASINSprungadresse Kassette Input
FC89FC8B3CASOUTSprungadresse Kassette Output
FC8CFC8E3RST2Sprungadresse Restart 2
FC8FFC913RST3Sprungadresse Restart 3
FC92FC943RST5Sprungadresse Restart 5
FC95FC973RST55Sprungadresse Restart 5.5 (Hardwareinterrupt)
FC98FC9A3RST6Sprungadresse Restart 6
FC9BFC9D3RST65Sprungadresse Restart 6.5 (Hardwareinterrupt)
FC9EFCA03RST75Sprungadresse Restart 7.5 (Hardwareinterrupt)
FCA1863 Variablen Variablen, Sprungvektoren
FCA1FCC537EingabewerteZwischenspeicher für Kommando
FCC6FCC61Breakpoint-FlagBreakpoint eingeschaltet
FCC7FCC71BCKFLAG?
FCC7FCCE8 ?
FCCFFCDD15RegisterspeicherHilfsspeicher für Register
FCDEFCDE1RESBUFFlag für Warm-/Kaltstart
Inhalt != 55 führt zu einem Kaltstart
FCDFFCE02STIMEZeitzähler für ermittelte Baudrate SERIN/SEROUT mit Video 8.2
FCE1FCF218BUFFEREingabe/ASCII-Puffer
FCF3FD0F17? 
FD10FD8F127
FD90FDFF112LabeltabelleEnde unbekannt
FE00FFFF512??

Speicheraufteilung für SPS (MAT85 SP1)

SpeicheradresseAnzahl ByteBeschreibung
E000 – E0EC237 ByteHilfsspeicher für SPS-Programm
E003 (LSB) und E004 (MSB) zeigen auf die Adresse des letzten Bytes des SPS-Programmes
E0ED – max. EFFFmax. 3859 ByteSPS-Programmspeicher
Anfang des SPS-Speichers: E0ED
F000 – FBFF3072 ByteSPS-Stack
FC00 – FD0F272 ByteRAM für MAT85 (Siehe System-RAM)
FD10 – FD3134 ByteHilfsspeicher für SPS

Speicheraufteilung für BASIC (MAT85 SP1)

SpeicheradresseAnzahl ByteBeschreibung
8000 – 806E111 ByteHilfsspeicher für BASIC-Programm
enthält auch einen Programmcode
Adresse des ersten freien Bytes im BASIC-Programmspeicher steht in 8064 (LSB) 8065 (MSB)
Ende des Programmspeichers in den Speicherzellen 8066 (LSB) und 8067 (MSB)
Adresse des obersten RAM-Bereiches (+1) das von BASIC genutzt wird steht in den Speicherzellen 806C (LSB) und 806D (MSB)
806F – max. DEE7max. 32377 ByteBASIC-Programmspeicher

DEE8 – DF1A52 ByteVariablenspeicher (A-Z)
DF1B – DFFF228 ByteBASIC-Stack

FC00 – FD0F272 ByteRAM für MAT85 (Siehe System-RAM)
FD10 – FD3841 ByteHilfsspeicher für BASIC