4.3.a – EPROM Programmier-Software

Aufruf der Programmiersoftware Im MAT85-Betriebssystem enthaltene Routine. Ab Version 1.8.5 sind diese nicht mehr enthalten. Hier ist die Erweiterung im MAT85-SP1 zu verwenden. Rufen Sie mit Hilfe des GO-Kommandos unter der Start-Adresse 1E06 das EPROM-Programmierprogramm des Betriebssystems auf. Hierdurch wird die Parallel-Schnittstelle des EPROM-Programmierers automatisch richtig initialisiert. Auf dem Bildschirm …

MFA – Interrupt

Interrupt Priorität Datenbyte Sprungadresse Beschreibung TRAP 1 – 0024h L-H Flankeund H-Pegel bis zur Annahme RST 7.5 2 – 003Ch L-H FlankeH-Pegel wird bis zur Annahme gespeichert RST 6.5 3 – 0034h L-H FlankeH-Pegel bis zur Annahme RST 5.5 4 – 002Ch L-H FlankeH-Pegel bis zur Annahme     Variable …

MFA – MAT85 Sprungtabelle/Routinen

RST/Interrupt-Sprungtabelle Adresse (h) Bezeichnung Version Beschreibung VektorSprungziel 0008 RST 1 1.8 RST 1Kommando (User) JMP CMDUSER 0010 RST 2 1.8 RST 2Anwender-Restart JMP FC8C 0018 RST 3 1.8 RST 3Anwender-Restart JMP FC8F 0020 RST 4 1.8 RST 4Breakpoint JMP BREAK 0024 TRAP 1.8 Nicht maskierbarer Interrupt JMP TRAP 0028 RST …

MFA – Portadressen

Adresse Baugruppe Bezeichnung Beschreibung 00-07 MFA 4.2 Eingabebaugruppe Können auch beide auf gleichen Adressen liegen (Unterscheidung mit IOR/IOW) 08-0F MFA 4.11 Ausgabebaugruppe   10-1x MFA 4.3.c Zeitwerk IO 8255 20       30       40-4x MFA 4.5 A/D-Wandler   50       60       …

MFA – Speicherbild

Adressevon Adressebis Bytes Typ Funktion Beschreibung 0000 1FFF 8192 ROM Betriebssystem MAT85   2000 3FFF 8192 ROM SP1 Softwareerweiterung MAT85+ 4000 4FFF 4096 ROM Mini-DOS   5000 57FF 2048 ROM SPS-Erweiterung Kontaktplanausgabe   5800 5FFF 2048 ROM SPS-ErweiterungDokumentation   6000 67FF 2048 RAM Reserviert ursprünglich für Basic vorgesehen 6800 77FF …

Mini-DOS Formatbeschreibung

Inhaltsverzeichnis Das Inhaltsverzeichnis des Mini-DOS ist wie folgt aufgebaut: Der Speicherplatz ist auf den Sektoren 1,2,3,4,5 auf Spur 0, Seite 0 festgelgt. Jeder Sektor besteht aus 16 Einträgen mit jeweils 32 Byte. Der letzte Eintrag im 5. Sektor wird nicht benutzt. Somit ergibt sich eine maximal Anzahl von 79 Einträgen. …